Die religiöse Musik – von klassisch bis modern und experimentell


Musik und Kunst scheinen seit jeher in den verschiedensten Kulturen und Religionen untrennbar voneinander zu existieren.  Dienst sie zum einen dazu an einem heiligen Ort eine Zeremonie zu kennzeichnen oder einen Kult zu steuern, kann sie zum anderen heilige Atmosphären herstellen und religiöse Texte und Werte übermitteln. In den verschiedenen Religionen wie etwa dem Buddhismus, dem Islam oder dem neuzeitlichen Christentum dient sie der Meditation und der kollektiven spirituellen Erbauung. Seit vielen Jahrhunderten ist zu beobachten, wie die Musik auch für die religiöse Missionierung genutzt wird. Das ist vor allem im lutherischen und freikirchlichen Protestantismus zu erkennen.  Mittels der Musik wird der einzelne in der Gemeinschaft angesprochen. Dient der gemeinschaftliche Gesang oder die Erzeugung von instrumental erzeugten Tönen doch dazu Emotionen zu übermitteln und andere an den eigenen Empfindungen teilhaben zu lassen. 

Pinemagazine Tipps:

Rollingstonefreundinyourflora